Andrew Tailor Still mit Femur Knochen

Osteopathie

Für Dr. Andrew Taylor Still (Begründer der Osteopathie, 1828-1917) ergeben sich folgende Grundprinzipien in der Betrachtung des menschlichen Körpers:

  1. Der menschliche Körper funktioniert als Einheit.
  2. Der Körper verfügt über selbstheilende Mechanismen.
  3. Struktur und Funktion stehen in Wechselbeziehung zueinander.
  4. Die Mobilität aller Gewebe, Knochen und Organe muss gewährleistet sein, damit ein physiologisches Funktionieren möglich ist.
  5. Alle Flüssigkeiten im Körper fließen.

Der lebendige Körper

Eine der wichtigsten Grundlagen des Lebens ist die Bewegung bzw. die Beweglichkeit des Organismus. Der Körper kann nur dann funktionieren, wenn sich in ihm alles in ständiger Bewegung befindet. Stillstand oder Unbeweglichkeit einer Struktur bedingt auf Dauer Krankheit.

Wichtig für die Osteopathie

Die Osteopathie betrachtet den Menschen als anatomisch funktionelle Einheit, die harmonisch zusammenspielt, solange keine Einschränkungen vorliegen. Ist die Bewegung oder Beweglichkeit des Gewebes im Körper gestört, führt dies zu Funktionseinschränkungen, die eine Kette von Reaktionen auslöst. Oftmals reagiert der Körper in solchen Situationen mit Anpassung. Findet er nicht mehr zurück zu seinem Gleichgewicht, kann dies zu schmerzhaften Bewegungs- und Funktionsstörungen führen.

Hier setzt die Osteopathie an. Der Therapeut versucht mit seinen geschulten Händen die Ursache für die Beschwerden zu finden um diese mit verschiedenen osteopathischen Techniken wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Ein Leitsatz in der Osteopathie

Nur das Gewebe weiß

Das heißt, jeder ist einzigartig und die einzige Referenz ist der Patient selbst.

Die Behandlung

Die Osteopathie kommt ohne Medikamente oder Instrumente aus. Das wichtigstes Werkzeug des Therapeuten sind seine Hände. Mit ihnen erspürt er Bewegungsstörungen und stellt die natürliche Beweglichkeit mit Hilfe von verschiedenen osteopathischen Techniken wieder her.

Ein spürbarer Fortschritt kann innerhalb kurzer Zeit passieren, aber auch 3 – 4 Wochen Zeit in Anspruch nehmen.

Meist ist zunächst ein Zwei-Wochen-Takt die richtige Dosierung. Um den Behandlungserfolg langfristig zu stabilisieren, sollte danach weiterhin alle sechs Wochen ein Termin vereinbart werden.

Beendet ist die osteopathische Behandlung wenn sich der Patient wohl fühlt.

Die Behandlungszeit beträgt ca. 50 Minuten. Es wird nach dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) abgerechnet.

Anwendungsbeispiele

Bewegungsapparat: Gelenkprobleme, Ischialgie, Schleudertrauma, Verstauchungen und andere Verletzungen ...

Internistischer Bereich: Verdauungsstörungen, Sodbrennen, OP-Folgen (Narben, Verwachsungen) ...

Kopf-Bereich: Kopfschmerzen, Migräne, Tinnitus, Schwindel, Kiefergelenksproblematiken ...

Dies sind nur einige Anwendungsbeispiele.

München Ost, Haidhausen, Osteopathie: Wolfgang Reiter: Heilpraktiker, DO COE

Wolfgang Reiter, DO COE

Mein privates Interessensgebiet war schon lange die Naturmedizin.

Nach der Geburt unserer Tochter sind wir zu einem Osteopathen gegangen, was mich sehr beeindruckt hat. Da ich schon seit 1997 Heilpraktiker bin, entschloss ich mich, diese Form der Therapie auch zu erlernen. Ich habe einen Abschluss einer 5 1/2 jährigen berufsbegleitenden Weiterbildung in Osteopathie am Holistéa - Europäischen Colleg für Osteopathie (COE) (Inh. Dr. med. Jean-Pierre Guillaume), in Ismaning bei München.

Weiterbildungen

  • Heilpraktiker
  • Anatomisch-topographischer Präparierkurs am Institut für Anatomie, Medizinische Universität Graz: Schwerpunkte: Rücken, Wirbelsäule und Hals
  • Anatomisch-topographischer Präparierkurs am Institut für Anatomie, Medizinische Universität Graz: Schwerpunkte: Abdomen, Thorax, Plexus brachialis und Plexus lumbalis
  • Geschichte und Philosophie der Osteopathie - Christian Hartmann
  • Objektivität-Subjektivität - Christian Hartmann
  • Abschluss einer 5 1/2 jährigen berufsbegleitenden Weiterbildung in Osteopathie am Holistéa - Europäischen Colleg für Osteopathie (COE) (Inh. Dr. med. Jean-Pierre Guillaume), in Ismaning bei München
    Abschluss: Osteopath DO COE


    Osteopathie Qualitätssiegel - BAO zertifiziert


    Abschlussprüfung laut BAO - Bundesarbeitsgemeinschaft Osteopathie e.V. Ausbildungs- und Prüfungsordnung
    Abschluss: Osteopath BAO

    Das Prinzip des lebenslangen Lernens gilt als Fortbildungsverpflichtung für BAO zertifizierte Therapeuten.

  • Biodynamische Osteopathie
München Ost, Haidhausen, Osteopathie: Behandlung am Kopf

Kontakt

Sie finden mich im Herzen von Haidhausen in München am
Weißenburger Platz 6 (bei Praxiszentrum klingeln)
81667 München
Tel: 089 - 21 55 47 02

Bitte geben Sie ihren Namen an.
Bitte geben Sie ein Nummer an unter der ich Sie erreichen kann..
Bitte geben Sie eine gültige Email Adresse an.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.

Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte anhaken um zu Prüfen ob Sie ein Mensch sind.
Bitte einen Sichheitscode angeben.

Anfahrt

Praxis für Osteopathie - Wolfgang Reiter

München Ost, Haidhausen: Praxis für Osteopathie - Wolfgang Reiter: Logo

Weißenburger Platz 6 (bei Praxiszentrum klingeln)
81667 München - Haidhausen
Tel: 089 - 21 55 47 02
Routenplaner